Die Vielfalt entdeckt

Wenn ich mit meiner Kamera unterwegs bin faszinieren mich die Details in unserer herrlichen Natur. Ein wenig Regen der auf den Blättern liegen bleibt, ist immer wieder ein schönes Motiv. An einer Blüte die von den unterschiedlichsten Insekten besucht wird, verweile ich gerne länger um beides im Foto festhalten zu können. Seit dem ich Makroaufnahmen mache, habe ich die Vielfalt unserer Natur erst richtig entdeckt. Im Wald wird es nie langweilig, zudem ist es herllich dort spazieren zu gehen. Die Waldluft, Farben und die Lichtstimmungen wirken entspannend auf mich. Es gibt Pflanzen und Bäume die fallen mir gleich ins Auge und andere sehe ich aus dem Augenwinkel. Dafür gehe ich auch gerne ein paar Schritte zurück ;). Hast Du immer ein Stativ dabei? Ich auch nicht und dann gibt es Momente da ärgere ich mich etwas darüber. Denn auch wenn es „Windstill“ ist, muss es nicht sein das man wirklich keine Bewegung bei einer Makroaufnahme hat. Denn erst im Makrobereich fällt auf, dass es nicht so bewegungslos ist. Schon oft wäre dann ein Stativ von Vorteil gewesen. Im Nahbereich war mir ein Ausgleich der Bewegung noch möglich. Je näher ich aber an das Motiv ran komme, desto unwahrscheinlicher wird die Möglichkeit einer scharfen Aufnahme. Dann gibt es eben in dem Fall eine Aufnahme im Nahbereich :).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.